easteregg

butzeKern

philosophie

FAQ

blog

easteregg

mitfinanzieren

mitarbeiten

mitmieten

butzeKern

philosophie

FAQ

blog

Wer steckt hinter der bunten butze (the long story)?

Wir sind drei Stadtfelder Familien: sechs Erwachsene und sechs Kinder. Wir bilden den Kern der bunten butze, sind verantwortlich für Form und Inhalt des Projekts. Kennengelernt haben wir uns im “Frau Ernas loser Lebensmittelpunkt”. Schnell sollte uns neben dem gemeinsamen externen Wohnzimmer auch anderes verbinden: Aufmerksamkeit für und Wertschätzung von nachhaltigen, fairen, sozialen, familienfreundlichen und konzeptsensiblen Themen, Projekten und Ideen.

Wir, das sind Erwachsene und Kinder aus drei Kernfamilien.

STAMM 1 sind Lepie/Wernekes. Anna hat ihr Kulturwissenschaftsstudium abgeschlossen mit einer Arbeit über die Kleinkindhygiene als soziologische Dimension gesellschaftlichen Lebens, liebt das Singen im Chor und ist Sachsen-Anhalts erste Windelfrei-Beraterin. Falk hat die meiste Berufserfahrung, ist gelernter Forstwirt, angestellt im Finanzministerium, selbstständiger Berater für Digitalisierungsprozesse in der Verwaltung und auch noch Ortsbeauftragter des THW-Ortsverbands Magdeburg. In diesem Stamm gibt es zwei Kinder.

STAMM 2 besteht aus Mandernach/Gebhardt. Julian ist künstlerischer und handwerklicher Allrounder – Regisseur und Schauspieler für Theater und Film, Musikproduzent, Möbelerfinder und Raumgestalter. Er hat Erfahrungen als Parkettleger, als Musiktheaterpädagoge, als Cutter, Grafiker, Webgestalter – derzeit schließt er sein Studium der Szenischen Künste ab. Maria ist Interessenvertreterin/Lobbyistin für Freies Theater als Geschäftsführerin eines Landesverbands. Sie versteht sich vor allem als Rahmengestalterin. Die beiden haben ein Kind.

STAMM 3 sind Antens. Sie pflegen die kinderreichste Familie – eins, zwei, drei. Kerstin hat als Einzige einen Doktor, ist studierte Maschinenbauerin und arbeitet als Leiterin technische Entwicklung in einem mittelständischen Unternehmen. Sie verlässt früh das Haus. Frithjof ist Mitgeschäftsführer und Miteigentümer des Unverpacktladens “Frau Ernas loser Lebensmittelpunkt”, gelernter Waldorfpädagoge und derjenige im butzeKern mit der längsten Elternzeiterfahrung. Er kann alle drei Kinder gleichzeitig im Lastenrad mitnehmen.

Neben dem butzeKern gibt es uns umgebende Menschen und Gemeinschaften, die uns wesentlich unterstützen, damit die bunte butze lebendiges Zentrum Stadtfelds wird.

BIOTOP 1 ist die Patchworkfamilie – Mensch und Hund. Stephan berechnet als studierter Facility Manager die Halbwertzeit von baulicher Infrastruktur und trainiert damit seinen bohrenden Strukturblick. Zur Schärfung aller seiner Sinne ist er so oft als möglich im Freien unterwegs, am liebsten zu Fuß. Das gerbt von innen und außen. Sarah ist Idealistin und Multiplikatorin. Ist sie von etwas überzeugt, sollen es alle erfahren und die Möglichkeit erhalten, es ihr nachzutun – Zwang oder Doktrinen kämen ihr nicht in den Sinn. Sie ist Initiatorin und Miteigentümerin des Unverpacktladens “Frau Ernas loser Lebensmittelpunkt”. Komplettiert wird das Patchwork von Selma und Speick – die Laurel und Stanley unter den Hunden. Beide unterstützen die bunte butze mit ihrem Fachwissen und ihrer Energie.

BIOTOP 2 sind die Künstler*innen. Andrin und Christopher verbindet das Interesse an expressiven Photografien, Experimenten mit verschiedenen Farbuntergründen (Wand, Papier, Glas, Keramik) und möglichst flüssigen Farben. Sie unterteilen daher ihre Wohnung in Essen, Schlafen, Chillen und Kunst. Christopher steht dem butzeKern aktiv und beratend zur Seite bei Abbildungen und Homepagekonstruktionen. Andrin ist inhaltliche Mitdenkerin hinsichtlich möglicher Hausnutzungskonzepte. Auch hier ist noch ein Kind im Spiel.

BIOTOP 3 besteht aus Johanna, Emanuel und ihren zwei Kindern. Emanuel spielt beruflich im Landtag auf den politischen Instrumenten und setzt sich auch im Privaten – dann unkonventionell – mit Lust und manchmal auch Frust für das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen, gesellschaftlichen Idealen und grünen Gedanken ein. Johanna ist eine Künstlerin der eher leisen und tieferen Töne – als Psychotherapeutin in Ausbildung nähert sie sich, in Achtsamkeit und mit Hartnäckigkeit, eigenen wie fremden Untiefen. Dem bunte butze Projekt stehen beide mit Selbstverständlichkeit bei Arbeitseinsätzen zur Verfügung und kommentieren auch sonst die Ideen des butzeKerns.